Kultur & Soziales

Wer wir sind und warum

Ein paar engagierte Erwachsene wollen die Situation für die Jugendlichen im Ort verbessern und haben sich zusammen gefunden, um gemeinsame Ansatzpunkte zu erarbeiten. Aus Reihen der Jugendlichen kam immer wieder der Wunsch eine Möglichkeit zu schaffen, wo sie sich ungezwungen treffen können. Seit Oktober 2009 gibt es für die Jugendlichen neben dem Jugendhaus einen Bauwagen beim Jugendhaus. Wie es bei der gemeinsamen Jugendarbeit weiter gehen soll, wurde beim Jugendforum am 16.09.2011 in der Aula der Schule besprochen. Zu der Veranstaltung waren alle Kinder und Jugendlichen des Ortes ab dem 10. Lebensjahr  eingeladen. Im Rahmen von Workshops wurde erarbeitet, was von den Jugendlichen gewünscht wird.

Viele fragen sich, welchen Zweck dieses Vorhaben verfolgt. Zahlreiche Projekte, die von Erwachsenen geplant werden, sind oft zum Scheitern verurteilt, weil sie keinen direkten Bezug zur Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen in der Gemeinde haben. Daraus resultierende Maßnahmen werden entweder nicht oder nur kurzfristig in Anspruch genommen. Es kommt darauf an, Kinder und Jugendliche von Beginn an in den Prozess mit einzubeziehen. Nicht die Erwachsenen, sondern die Kinder / Jugendlichen sind selber die besten Experten für ihre Bedürfnisse und kennen die aktuelle Situation besser als alle anderen im Ort (z. B. Treffpunkte, Angebote oder Hilfsangebote). Durch ihre Beteiligung sollen verschiedene Prozesse in Gang gesetzt werden:

  • Beteiligung macht stark
  • Kinder / Jugendliche erleben, dass sie angenommen werden, etwas verändern und bewirken können.
  • Beteiligung fördert Demokratie und Demokratie muss gelernt werden.
  • Beteiligung ist bereichernd - das Gemeinwesen gewinnt.
  • Beteiligung bildet
  • Aneignung von Sachkompetenzen.

Angesichts der demografischen Entwicklung ist die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen dringend notwendig, um in Zukunft die gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Verantwortung in der Gemeinde auf viele Schultern zu verteilen und Perspektiven zu schaffen. Mit dem Jugendforum wollen Gemeinde und Jugendinitiative im Rahmen des vom Landratsamt begleiteten JAMP-Projektes (Jugendarbeit mit Profil) die begonnene Arbeit fortsetzen und die Interessen, Wünsche und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen in der Gemeinde kennenlernen. Mit Workshops in Kleingruppen sollen diese Anforderungen erhoben werden.

Wie war das Jugendforum am 16.09.2011?

Ein voller Erfolg - 40 Jugendliche sind gekommen und zeigten ihr Interesse bzw. wollten aufzeigen, was ihnen gefällt oder auch nicht.

Die Dokumentation der Veranstaltung ist hier eingestellt,  einfach draufklicken. (741 KB) 

 

 

Öffnungszeiten

Rathaus

Montag - Freitag
7.45 - 12.00 Uhr

Dienstagnachmittag
16.00 - 18.00 Uhr

Donnerstagnachmittag
14.00 - 17.00 Uhr

Postservice-Stelle

Montag - Samstag
10.00 - 11.00 Uhr

Dienstagvormittag geschlossen

Dienstagnachmittag
17.00 - 18.00 Uhr